Tiergestützte Therapie


Warum eine Therapie mit Tieren?

Emotionale Nähe, Anerkennung und körperliche Wärme. Dies sind Begriffe die das Potential der tierischen Therapeuten verdeutlichen. Sie nähern sich Ihnen ohne Vorbehalte, und ihr ureigenstes Interesse liegt ausschließlich darin Freundlichkeit zu geben und auch zu erhalten.

Lässt man es zu, spenden sie Trost und Ruhe. Sie helfen dabei Stress zu mindern. Sich von den Belastungen des Alltags zu befreien ist in ihrer Gegenwart sehr viel leichter.

Medizinische Studien zu den gesundheitsfördernden Wirkungen belegen Effekte, insbesondere auf die Lebensqualität.

Siehe hierzu: TU Dresden 7_Sep_12 ©TURNER-Versand .ppt (tu-dresden.de)

Hund oder Esel?

Meine tierischen Kollegen sind unter Anderem die beiden Esel Wilma und Jack. Die Zwei, die mit ihren großen und sanften Augen ein wenig an große Kuscheltiere erinnern, spüren wie es Ihnen geht. Und sie reagieren auch darauf. Es geht Ihnen gerade nicht gut? Dann bleiben sie stehen, lassen sich kraulen, und wenn Sie mögen können Sie ihnen alles erzählen.

Dann ist da noch Emma. Wenn zwischenmenschliche Kommunikation manchmal schwer fällt, dann ist sie einfach da. In Gegenwart der Golden Retriever Dame fällt es nicht selten leichter sich zu öffnen. Das Gespräch und der Austausch können beginnen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner